Die Außenwohngruppen

Konzeptionelle Ausrichtung

Die Außenwohngruppen (AWGs) sind umfassend auf eine Befähigung der Klienten zu einem Leben in einer weniger betreuten Wohnform, wie beispielsweise einem Ambulanten Betreuten Wohnen, ausgerichtet.

Im therapeutisch gelenkten Prozess der zunehmenden Verselbstständigung stehen wichtige, meist „soziale Kriterien“ im Zentrum der therapeutischen Arbeit.

Die täglichen Verrichtungen zur Alltagsbewältigung werden in den Außenwohngruppen zunächst unter Anleitung, bei Bedarf unter Begleitung sichergestellt. Sobald die individuellen Fähigkeiten es zulassen, kann dies in Eigenverantwortung geschehen.

Die Förderung zur Teilhabe an einem sozialen Geschehen ist in diesem Wohnbereich darauf ausgerichtet, dass der Klient weitgehend an Unternehmungen außerhalb der Einrichtung teilnehmen kann.

Standort und Infrastruktur

Die Außenwohngruppen liegen in der ländlichen Region der Ortschaft Albbruck im Landkreis Waldshut. Es gibt jeweils eine gute Anbindung öffentlicher Verkehrsmittel, bei Bedarf kann auf den internen Fahrdienst zurückgegriffen werden.

Die Betreuung innerhalb des Wohnbereiches

Die Betreuungsleistungen in den Außenwohngruppen finden in den Kernbetreuungszeiten durch unser interdisziplinäres Team der AWGs in Form von Tag- und Spätdiensten sowie nach Bedarf statt. Eine Hintergrund- und Rufbereitschaft ist durchgehend gewährleistet.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.